News Archive -

Im Rahmen der Abendveranstaltung im Foyer des LWL Museum für Kunst und Kultur in Münster wurden auch die Preisträger des Posterpreises 2016 bekanntgeben. Nach der Begrüßung durch Bürgermeister Gerhard Joksch freuten sich die Professoren Dirk-Uwe Sauer (ISEA, RWTH Aachen) und Martin Winter (MEET, WWU MÜnster) mit den Gewinnern.

Den mit 750 Euro dotierten ersten Preis erhielt Ralf Wagner vom MEET Batterieforschungszentrum für sein Poster mit dem Titel „Counterintuitive role of magnesium salts as electrolyte additives on the susceptible cathode/electrolyte interface for high voltage lithium-ion batteries“.

Den zweiten Preis gewinnt Daniel Schröder von Justus-Liebig-Universität Giessen mit dem Poster „Operating Challenges for Non-Aqueous Lithium Oxygen and Sodium Oxygen Batteries“. Er gewinnt 500 Euro.

Den dritten, mit 250 Euro dotierten Posterpreis erhält Christiane Schilcher von der Technische Universität Braunschweig für das Poster „Calendering of LMO cathodes and its effect on structural and electrochemical properties”.

Der Posterpreis wird alljährlich vom Haus der Technik für die drei besten wissenschaftlichen Poster gestiftet.

EEHE 2016:

Internationale Fachtagung EEHE (Elektrik / Elektronik in Hybrid- und Elektrofahrzeugen und elektrischen Energiemanagement) am 8.-9. Juni 2016 in Wiesloch

15.02.2016: Das Haus der Technik bringt Entwickler, Anwender und Forscher zu den Themenkomplexen „EEHE“ zusammen, die aus der Bündelung der HDT-Tagungen „Energiemanagement und Bordnetze“, „Elektrik / Elektronik in Hybrid- und Elektrofahrzeugen“ sowie „Motor Start / Stopp Systeme“ entstanden sind.

Die Teilnehmer treffen alle Akteure zu den wichtigen Zukunftsthemen der Automobilentwicklung auf einer einzigen Tagung. Aus der großen Anzahl der Einreichungen wird wieder ein ausgesprochen attraktives Programm mit Postersession und Fahrzeugausstellung entstehen.

2015 war EEHE in Bad Boll ein voller Erfolg: Rund 200 Teilnehmer, 50 Referenten, eine attraktive Ausstellung, zahlreiche Elektro-, Hybrid- und Testfahrzeuge sowie unzählige Gespräche, Diskussionen interessante Kontakte sind die Kurzfassung der zukunftsweisenden Tagung.

Wir laden Sie ein, Ihre aktuellen Forschungsergebnisse, Forschungsprojekte und industriellen Entwicklungen und Strategien auf der Tagung in Vorträgen und Postern vorzustellen. Die Konferenzsprache ist Englisch.

Die Themenfelder:

  • Components, systems and architectures and design tools for Micro up to Full Hybrid, Plug-in-Hybrid and Electric Vehicles
  • Electrified powertrain systems, High Volatage Safety, semiconductors for Hybrid and Electric Vehicle applications
  • 12/48V power supply system architectures and 48V components
  • Multiple voltage power supply (12V/24V/48V/HV)
  • Electrical energy management and operating strategies (incl. Cloud/Backend)
  • Battery management & low voltage accumulators
  • Electric charging
  • Power electronics
  • Special applications for heavy duty vehicles
  • Development tools and methods
  • Power supply systems for highly automated or autonomous drive

Links: www.eehe.de


Alle Pressemitteilungen 2015:


Ältere Pressemitteilungen:

Am 26. April 2016 findet die Verleihung des Posterpreises statt. Der Posterpreis wird alljährlich vom Haus der Technik für die drei besten wissenschaftlichen Poster gestiftet. Mit der Preisverleihung werden auch in diesem Jahr wieder die besten wissenschaftlichen Poster gewürdigt.

Den Rahmen für die Verleihung bildet die Abendveranstaltung der Tagung Kraftwerk Batterie im LWL-Museum für Kunst und Kultur, Domplatz 10, 48143 Münster. Die Preise wurden für den ersten Preisträger auf € 750,- und für die weiteren Preisträger auf € 500,- bzw. € 250,- erhöht.

Verleihung des Posterpreises 2016 auf der Abendveranstaltung im LWL Museum

Verleihung des Posterpreises 2016 auf der Abendveranstaltung im LWL Museum

Eingangsbereich des Museums

Eingangsbereich des Museums

Impressionen zum LWL-Museum für Kunst und Kultur finden Sie hier.

Wissenschaftler laden zur internationalen Konferenz ein / „Kraftwerk Batterie“ am 26. und 27. April

Das MEET Batterieforschungszentrum der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster (WWU) richtet am 26. und 27. April 2016 die achte internationale Batterietagung „Advanced Battery Power – Kraftwerk Batterie“ aus. Zu der Veranstaltung im „Messe und Congress Centrum Halle Münsterland“ lädt das MEET gemeinsam mit dem Institut für Stromrichtertechnik und Elektrische Antriebe der Rheinisch-Westfälischen Technischen Hochschule (RWTH) Aachen und dem Haus der Technik, Essen, ein. Die Tagung, die sich an Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aber auch Entwicklungsingenieure und Anwender in der Industrie aus aller Welt richtet, findet seit 2009 abwechselnd in Münster oder Aachen statt.
Die Konferenz bietet die Möglichkeit, sich über aktuelle Entwicklungen in der Batterieforschung zu informieren, auszutauschen und einen Blick über den Tellerrand zu werfen. Denn das vielseitige Programm umfasst die gesamte Wertschöpfungskette der Batterie: vom Rohmaterial bis zur fertigen Zelle, von der einzelnen Zelle über Batteriesysteme bis hin zur mobilen und stationären Anwendung.

„Neben den etablierten Batteriesystemen wie dem Bleiakku und der Lithium-Ionen-Technologie geht es ebenso um die Batterien der nächsten Generation, die sich aktuell noch im Stadium der Grundlagenforschung befinden“, erläutert Prof. Dr. Martin Winter vom MEET einen der Schwerpunkte. Der münstersche Batterieforscher ist zusammen mit Prof. Dr. Dirk Uwe Sauer von der RWTH Aachen wissenschaftlicher Leiter der Konferenz. Die sogenannten Post-Lithium-Ionen-Batterien umfassen unter anderem das Lithium-Luft- und das Lithium-Schwefel-System sowie Natrium-basierte und Feststoff-Batterien („all-solid-state batteries“).

Zur Tagung werden wieder 650 Teilnehmer erwartet. Das zweitägige Programm beinhaltet 60 Vorträge, und mehr als 190 (Nachwuchs-)wissenschaftler stellen ihre Arbeiten in Posterpräsentationen am Rande der Konferenz vor. Die Agenda ist unter www.battery-power.eu abrufbar. Die Konferenzsprache ist Englisch.

Bereits am Tag vor der Konferenz, am 25. April, veranstaltet das Ministerium für Innovation, Wissenschaft und Forschung des Landes Nordrhein-Westfalen den „Batterietag NRW“. Diesen organisiert das Haus der Technik, gemeinsam mit den Clustern „EnergieForschung.NRW“, „EnergieRegion.NRW“, „NanoMikroWerkstoffe.NRW“ sowie „Elektromobilität.NRW“. Unter der wissenschaftlichen Leitung von Dirk Uwe Sauer und Martin Winter liegt der Fokus der deutschsprachigen Veranstaltung auf den landesweiten Batterie-Aktivitäten.

Pressekontakt und weitere Informationen:
Bernd Hömberg
Haus der Technik e.V.
Hollestraße 1
45127 Essen
Tel.: +49 (0)201/1803-249
Fax: +49 (0)201/1803-269
E-Mail: b.hoemberg@hdt-essen.de
www.battery-power.eu
www.hdt.de

Dorothee Muth
MEET Batterieforschungszentrum / Westfälische Wilhelms-Universität Münster
Corrensstr. 46
48149 Münster
Tel: +49 (0)251 83 36720
Fax: +49 (0)251 83 36032
E-Mail: dorothee.muth@uni-muenster.de
www.uni-muenster.de/MEET/

22. – 23.06.2016 in Essen (Haus der Technik) über Technologien, Anwendungen, Märkte und Bedetung für die Energiewende

Über 230 Einreichungen zur Tagung Kraftwerk Batterie 2016 wurden bis Ende des letzten Jahres eingereicht. Damit wurde die Anzahl aus dem Vorjahr nochmals übertroffen. Inzwischen hat der Beirat alle Beiträge bewertet und das Programm (Vorträge und Poster) steht kurz vor der Fertigstellung. Die Vortragenden und Posterautoren werden in den kommenden Tagen informiert.

Erfreulicherweise wurden die Preise für den Posterpreis bei der Tagung Kraftwerk Batterie 2016 auf € 750,- für den ersten Preisträger und € 500,- bzw. € 250,- für die weiteren Preisträger erhöht.

22. – 23.09.2015 im ISEA, RWTH Aachen, unter der Leitung von Dipl.-Ing. Julia Drillkens

Die Teilnehmer erhalten einen umfassenden Einblick in den Stand der Technik und die Trends moderner Energiespeicher. Die Referenten geben eine detaillierte Darstellung zu allen wichtigen Batterietechnologien und anwendungsspezifischen Aspekten.

05. – 06.11.2015 in München über Grundlagen, Untersuchungsmethoden und Sicherheitstests insbesondere von Lithium-Ionen-Batterien auf Zell-, Modul- und Packbasis

Verleihung des Posterpreises 2015 (v.r.n.l.): Prof. Dr. Martin Winter Daniel Burow, Volkswagen AG, (1. Preis) Joern Wilhelm, TU München (2. Preis Prof. Dr. Dirk Uwe Sauer

Verleihung des Posterpreises 2015 (v.r.n.l.):
Prof. Dr. Martin Winter
Daniel Burow, Volkswagen AG, (1. Preis)
Joern Wilhelm, TU München (2. Preis
Prof. Dr. Dirk Uwe Sauer

 

Im Rahmen der internationalen Tagung „Kraftwerk Batterie“ sind auch in diesem Jahr wieder die besten wissenschaftlichen Poster prämiert worden. Den mit 500 Euro dotierten ersten Preis erhielt Daniel Burow von der Volkswagen AG für seine Arbeit über „Inhomogeneous Aging Effects during Low-Temperature-Cycling of Graphite Anodes in Lithium Ion Cells”.

Den zweiten Preis gewinnt Joern Wilhelm von der Technischen Universität München für sein Poster „Current distribution and local potentials of a modified commercial battery test-cell“. Er erhält 250 Euro. Den dritten Posterpreis erhält Dennis Wittmaier vom Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt für das Poster „Bifunctional, Carbon-Free and Co3O4 Modified Silver and Nickel Electrodes for Lithium-Air Batteries”.

Der Posterpreis wird alljährlich vom Haus der Technik für die drei besten wissenschaftlichen Poster gestiftet.

Die Kombi-Veranstaltung „Batterietag NRW/Kraftwerk Batterie“ war auch 2015 ein voller Erfolg. Mehr als 650 Vertreter aus Wissenschaft, Forschung und Industrie kamen nach Aachen und diskutierten drei Tage lang aktuelle Entwicklungen auf dem Energiespeichersektor. Veranstalter der Konferenz ist das Haus der Technik aus Essen – das ISEA Institut für Stromrichtertechnik und Elektrische Antriebe der RWTH Aachen war in diesem Jahr Partnerinstitut vor Ort.