Haus der Technik, Autor auf

EEHE 2016:

Internationale Fachtagung EEHE (Elektrik / Elektronik in Hybrid- und Elektrofahrzeugen und elektrischen Energiemanagement) am 8.-9. Juni 2016 in Wiesloch

15.02.2016: Das Haus der Technik bringt Entwickler, Anwender und Forscher zu den Themenkomplexen „EEHE“ zusammen, die aus der Bündelung der HDT-Tagungen „Energiemanagement und Bordnetze“, „Elektrik / Elektronik in Hybrid- und Elektrofahrzeugen“ sowie „Motor Start / Stopp Systeme“ entstanden sind.

Die Teilnehmer treffen alle Akteure zu den wichtigen Zukunftsthemen der Automobilentwicklung auf einer einzigen Tagung. Aus der großen Anzahl der Einreichungen wird wieder ein ausgesprochen attraktives Programm mit Postersession und Fahrzeugausstellung entstehen.

2015 war EEHE in Bad Boll ein voller Erfolg: Rund 200 Teilnehmer, 50 Referenten, eine attraktive Ausstellung, zahlreiche Elektro-, Hybrid- und Testfahrzeuge sowie unzählige Gespräche, Diskussionen interessante Kontakte sind die Kurzfassung der zukunftsweisenden Tagung.

Wir laden Sie ein, Ihre aktuellen Forschungsergebnisse, Forschungsprojekte und industriellen Entwicklungen und Strategien auf der Tagung in Vorträgen und Postern vorzustellen. Die Konferenzsprache ist Englisch.

Die Themenfelder:

  • Components, systems and architectures and design tools for Micro up to Full Hybrid, Plug-in-Hybrid and Electric Vehicles
  • Electrified powertrain systems, High Volatage Safety, semiconductors for Hybrid and Electric Vehicle applications
  • 12/48V power supply system architectures and 48V components
  • Multiple voltage power supply (12V/24V/48V/HV)
  • Electrical energy management and operating strategies (incl. Cloud/Backend)
  • Battery management & low voltage accumulators
  • Electric charging
  • Power electronics
  • Special applications for heavy duty vehicles
  • Development tools and methods
  • Power supply systems for highly automated or autonomous drive

Links: www.eehe.de


Alle Pressemitteilungen 2015:


Ältere Pressemitteilungen:

Am 26. April 2016 findet die Verleihung des Posterpreises statt. Der Posterpreis wird alljährlich vom Haus der Technik für die drei besten wissenschaftlichen Poster gestiftet. Mit der Preisverleihung werden auch in diesem Jahr wieder die besten wissenschaftlichen Poster gewürdigt.

Den Rahmen für die Verleihung bildet die Abendveranstaltung der Tagung Kraftwerk Batterie im LWL-Museum für Kunst und Kultur, Domplatz 10, 48143 Münster. Die Preise wurden für den ersten Preisträger auf € 750,- und für die weiteren Preisträger auf € 500,- bzw. € 250,- erhöht.

Verleihung des Posterpreises 2016 auf der Abendveranstaltung im LWL Museum

Verleihung des Posterpreises 2016 auf der Abendveranstaltung im LWL Museum

Eingangsbereich des Museums

Eingangsbereich des Museums

Impressionen zum LWL-Museum für Kunst und Kultur finden Sie hier.

22. – 23.09.2015 im ISEA, RWTH Aachen, unter der Leitung von Dipl.-Ing. Julia Drillkens

Die Teilnehmer erhalten einen umfassenden Einblick in den Stand der Technik und die Trends moderner Energiespeicher. Die Referenten geben eine detaillierte Darstellung zu allen wichtigen Batterietechnologien und anwendungsspezifischen Aspekten.

05. – 06.11.2015 in München über Grundlagen, Untersuchungsmethoden und Sicherheitstests insbesondere von Lithium-Ionen-Batterien auf Zell-, Modul- und Packbasis

Verleihung des Posterpreises 2015 (v.r.n.l.): Prof. Dr. Martin Winter Daniel Burow, Volkswagen AG, (1. Preis) Joern Wilhelm, TU München (2. Preis Prof. Dr. Dirk Uwe Sauer

Verleihung des Posterpreises 2015 (v.r.n.l.):
Prof. Dr. Martin Winter
Daniel Burow, Volkswagen AG, (1. Preis)
Joern Wilhelm, TU München (2. Preis
Prof. Dr. Dirk Uwe Sauer

 

Im Rahmen der internationalen Tagung „Kraftwerk Batterie“ sind auch in diesem Jahr wieder die besten wissenschaftlichen Poster prämiert worden. Den mit 500 Euro dotierten ersten Preis erhielt Daniel Burow von der Volkswagen AG für seine Arbeit über „Inhomogeneous Aging Effects during Low-Temperature-Cycling of Graphite Anodes in Lithium Ion Cells”.

Den zweiten Preis gewinnt Joern Wilhelm von der Technischen Universität München für sein Poster „Current distribution and local potentials of a modified commercial battery test-cell“. Er erhält 250 Euro. Den dritten Posterpreis erhält Dennis Wittmaier vom Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt für das Poster „Bifunctional, Carbon-Free and Co3O4 Modified Silver and Nickel Electrodes for Lithium-Air Batteries”.

Der Posterpreis wird alljährlich vom Haus der Technik für die drei besten wissenschaftlichen Poster gestiftet.

Die Kombi-Veranstaltung „Batterietag NRW/Kraftwerk Batterie“ war auch 2015 ein voller Erfolg. Mehr als 650 Vertreter aus Wissenschaft, Forschung und Industrie kamen nach Aachen und diskutierten drei Tage lang aktuelle Entwicklungen auf dem Energiespeichersektor. Veranstalter der Konferenz ist das Haus der Technik aus Essen – das ISEA Institut für Stromrichtertechnik und Elektrische Antriebe der RWTH Aachen war in diesem Jahr Partnerinstitut vor Ort.